Xylem Austria sorgt für 1A-Trinkwasser in Tulln

Wussten Sie, dass unser Trinkwasser auch Huminstoffe enthält?

Was sind Huminstoffe? Und warum und wie werden sie aus dem Trinkwasser entfernt?

Ozon Tulln 2012-02-07 006Als Huminstoffe werden die Teile des Humusbodens bezeichnet, die ein Produkt aus der Materie eines toten Lebewesens sind. Huminstoffe stellen keine direkte Gefährdung für die menschliche Gesundheit dar. In Analysen wird diese organische Belastung des Wassers als TOC Wert angegeben. Der TOC Wert ist ein Indikator für das Wiederverkeimungspotential des Wassers, da sich die meisten Bakterien von Huminstoffen ernähren. Um die Huminstoffe aus dem Wasser zu filtern, müssen diese mit Ozon vorbehandelt werden. Hierbei „cracken“ die Huminstoffe, diesen Vorgang kann man mit der Herstellung von Popcorn vergleichen. Die so vergrößerten Huminstoffe können nun leicht über Aktivkohlefilter filtriert werden.

Case story Huminstoffauberetung

Special Olympics Österreich

Die Stadt Tulln gewinnt ihr Trinkwasser aus Brunnen in den Donauauen. Dieses Uferfiltrat enthält Huminstoffe, daher wurde der zusätzliche Aufbereitungsschritt mit Ozon in das Konzept des Wasserwerks Tulln aufgenommen. Die Stadt Tulln kann somit die ohnehin schon hohe Qualität ihres Trinkwassers weiter verbessern und die Versorgung der Bevölkerung, auch bei steigendem Bedarf in den nächsten Jahren, gewährleisten.
Dieses Projekt nahm einen Zeitrahmen von fast 26 Monaten in Anspruch und umfasste den Zubau zum Wasswerk 2, die Installation der Filterkessel und Reaktionstanks samt Verrohrung und die Errichtung der Ozon-Anlage.

Nach der Inbetriebnahme erfolgte eine mehrwöchige Spülphase, die speziell bei Betrieb mit Aktivkohlefiltern unerlässlich ist, um die Auswaschung eventueller Verunreinigungen und bakteriologische Belastungen aus dem Filtermaterial sicherzustellen.

Nach Schulung des Bedienpersonals des Wasserwerks Tulln durch Techniker der Firma Xylem Wedeco erfolgte eine mehrwöchige Testphase der Anlage, in der die Anlagenparameter, die nur im laufenden Betrieb angepasst und nachjustiert werden können, von Xylem Austria Technikern laufend kontrolliert und nachgebessert wurden.

Case Story Tulln 2 Austria Die Steuerung der Huminstoffaufbereitung erfolgt über die Leitwarte im Wasserwerk 2, wo die Überwachung des gesamten Wasserversorgungsnetzes der Stadt Tulln zusammenläuft.

Technische Daten der Ozonanlage: 

Type: Wedeco – SMO 300 X
Ozon-Nennleistung: 1.400 g/h
Ozonkonzentration: 163 g/Nm³
Umrichterleistung: 10,8kW
Gasfluss: bis 12 Nm³/h

Die beiden Reaktionstanks haben je ein Volumen von 7.000 l (Abmessungen, ø: 1,5 m; Höhe: ca. 5 m; Betriebsgewicht: 9.500 kg) und sind für einen Durchsatz von 35 l/s ausgelegt. Die vier Filterkessel haben je ein Volumen von 36.000 l (Abmessungen, ø: 3,3 m; Höhe: ca. 6 m; Betriebsgewicht: 43.000 kg) und sind ebenfalls für einen Durchsatz von 35 l/s ausgelegt.

DSCN2500Die Leistung der Ozon-Anlage ist so dimensioniert, dass bei Ausbau der Trinkwasserversorgung Tulln  auch die Einbindung eines weiteren Brunnenfeldes ohne weiteres möglich ist.

Die gesamte Anlage wurde nach dem neuesten Stand der Technik errichtet und erfüllt die aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften um die Versorgungssicherheit der Bevölkerung in Tulln zu gewährleisten und beweist einmal mehr, dass Xylem Austria immer für die passende Komplettlösung im Sinne des Konzernslogans ‚Let’s solve water‘ sorgt.